Das Tempo in der heutigen Arbeitswelt wird immer schneller. Die Aufgaben, die auf dem Einzelnen lasten, häufen sich. Verantwortlichkeiten werden neu aufgeteilt, Teams verschlankt und frei werdende Stellen nicht mehr besetzt. „Wie soll ich das denn bloß schaffen?“, fragt sich mancher.

Was früher noch eine Woche Zeit hatte, soll heute bereits nach einem Tag erledigt sein. Die elektronischen Medien mit ihren Möglichkeiten tragen, trotz aller Entlastung, ihren Teil zur Beschleunigung bei. Besprechungsergebnisse werden postwendend erwartet, Angebote sollen sofort nach dem Telefonat beim Kunden sein. Und werden Mails nicht schnell genug beantwortet, erfolgt bereits die telefonische Nachfrage.

Manch einer meiner Coachingklienten sieht den Ausweg in einem Stellenwechsel. Doch es scheint fraglich, ob diese die beste Lösung ist. Zumindest keine, die an erster Stelle stehen sollte. Meist gibt es noch eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die Selbstorganisation zu optimieren. Und Gespräche mit Chefs zu führen, um Verbesserungsvorschläge einzureichen, wie Abläufe in Projekten und die Abwicklung von Aufgaben zum Nutzen Aller energie -und zeitsparender verändert werden können.

Es geht darum zu prüfen, ob sich das Selbstmanagement verbessern lässt und welche Änderungen in der Arbeitsorganisation Abhilfe schaffen. Nicht alles wird in Ihrer Macht liegen, doch sollten Sie alle Möglichkeiten ausschöpfen, die Sie beeinflussen können.
Die nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei, die Ansatzpunkte herauszufinden, die für Sie persönlich in Frage kommen und die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Lesen Sie die 35 Effizienztipps meines E-Books
‚Zeitmanagement für Schlaue‘

und finden Sie die Ansatzpunkte, die für Sie persönlich in Frage kommen und die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.

36 Seiten 4,99 Euro bei Amazon  (Kindle Reader)